Erreichte Entscheidungen im April 2018 mit Hinweis

Urteilsentscheidungen zu Gunsten ( bis auf eines ) der Mandanten:

Vorwurf : Geschwindigkeitsverstoß, 160,00 € , 1 Monat Fahrverbot
Urteil: Freispruch da Fahrereigenschaft bestritten und auch nicht nachgewiesen

Vorwurf : Schwerer Diebstahl
Urteil: Freispruch, da Täterschaft bestritten und nicht nachgewiesen

Vorwurf: Vergewaltigung und sexuelle Nötigung
Urteil: Freispruch, da Tat nicht nachweisbar, widersprüchliche Zeugenaussagen

Vorwurf : Fahren ohne Fahrerlaubnis
Urteil: 5 Monate Freiheitsstrafe zur Bewährung ausgesetzt, obwohl bereits 16 mal einschlägig verurteilt.

Nebenklage vertreten: Täter verurteilt, obwohl StA Einstellung wollte, dazu im Adhäsionsverfahren Schmerzensgeld erstritten

Vorwurf : Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verkehrsunfallflucht, Trunkenheit im Strassenverkehr
Entscheidung: Einstellung gegen kleine Geldauflage

Vorwurf: Veruntreuung und Unterschlagung und Diebstahl
Urteil: Freispruch, da Täterschaft bestritten und auch nicht nachweisbar

Vorwurf: Geschwindigkeitsüberschreitung
Urteil: Verurteilung ( nicht rechtskräftig) obwohl Fahrereigenschaft bestritten, da das Gericht dem Zeugen mit der Begründung “nicht glaubt”, da nur junge Leute zu schnell fahren????

Dazu Strafverteidiger Bernd Idselis:

“Anzumerken ist im Hinblick auf die erzielten Freisprüche, das es durchaus nicht ausreichend ist, die Täter-oder Fahrereigenschaft nur zu bestreiten.

Obwohl das Gericht die Tat nachweisen muss, ist der/die Angeklagte zusammen mit der Verteidigung gehalten, Nachforschungen auf eigene “Faust” zu betreiben, um das Gericht vom Gegenteil des Vorwurfes zu überzeugen. Hier ist viel zu arbeiten.”

Sie haben Fragen? Rufen Sie an 04221 9166980